Gabriele Händel kennt die Pflege aus langer Berufserfahrung
Neue Leiterin des Friedrich-Baur-Altenwohn-und Pflegezentrum St. Kunigund der Caritas in Altenkunstadt eingeführt
„Sie kennen die Pflege und Sie wissen daher die richtigen Schwerpunkte zu setzen für das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner in Ihrer Einrichtung.“ Mit diesen Worten begrüßte Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein die neue Leiterin des Friedrich-Baur-Altenwohn-und Pflegezentrum St. Kunigund in Altenkunstadt. Gestern wurde Gabriele Händel mit einem Gottesdienst und einer kleinen Feier offiziell in ihre neue Funktion eingeführt.
In der Gewaltprävention aktiv
Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg hat ein breites Instrumentarium zur Vermeidung von Grenzüberschreitungen entwickelt
Gewalt in der Pflege wird öffentlich häufig thematisiert, insbesondere sobald konkrete Vor-fälle bekannt werden. Gefordert werden dann eine bessere Gewaltprävention, eine intensivere Fortbildung der Pflegekräfte und eine Fehlerkultur, die das Auftreten von Gewalt verhindert. Im Vorfeld des bayerischen Pflegegipfels, der übermorgen in Nürnberg stattfindet, weist der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg darauf hin, dass er sich bereits seit etlichen Jahren intensiv mit der Problematik von Gewalt in Pflege und sozialer Arbeit beschäftigt.